CASTFAST logo black

Wann geht 3D-Sanddruck statt Metall-3D-Druck?

Schnell Bauteile aus Metall fertigen, ohne Tooling oder Schweißen? Für funktionale Prototypen und Einmalteile greifen Konstrukteur*innen gern zum Metall-3D-Druck. Mit „Printed Casting“ geht das genauso, mit Bonus. Hier erklärt das CASTFAST-Team kurz die Unterschiede und die Vorteile des 3D-Sanddrucks. Additive Fertigungsverfahren locken mit großer Gestaltungsfreiheit, Flexibilität und vernachlässigbaren Vorlaufzeiten. Perfekt, wenn man schnell und unkompliziert […]

VIDEO: Riesiges Ersatzteil für Kühlwasserpumpe nachgegossen

Der (Kurz-)Film zum Riesenpumpenprojekt ist da. In aller Kürze: Das Team von GVT brauchte dringend ein hochkomplexes Ersatzteil für eine alte  Kühlwasserpumpe – ohne Zeichnung, ohne Modell. Das Video zeigt, wie wir es trotzdem haben nachgießen können.

Hochkomplex, aus dem Stand

Ein kritisches Ersatzteil für eine Kühlwasserpumpe, die in einem deutschen Kraftwerk im Einsatz ist, konnte nicht mehr vom Originalhersteller bezogen werden. Zeichnungen oder gar ein Modell für das ultrakomplexe Gussteil (Leitschaufelgehäuse, Pumpenbaujahr 1971) gab es auch nicht mehr. Dank der Kombination aus Präzisionsvermessung und modellosem Guss (3D-Sanddruck) konnte das Pumpenbauteil dennoch gefertigt werden. Und beim nächsten Mal geht es dann sogar auf Knopfdruck.

Nachhaltiger Guss: 3D-Sanddruck als Verschwendungskiller

Man muss keinen schwarzen Gürtel im Lean Management haben, um zu wissen, dass Verschwendung keine gute Sache ist. Anhand der klassischen Typologie der Verschwendungsarten aus der Lean-Lehre zeigen wir hier kurz wie 3D-Sanddruck den Guss nachhaltiger macht.

Ersatzteile aus Guss: Holzmodell, Vollformguss oder Printed Casting?

Wer Gussteile als Ersatzteile benötigt, hat heutzutage gleich mehrere Optionen, mit denen sich diese Probleme umgehen lassen. Alle Möglichkeiten gut zu verstehen, hilft in der Not, aber auch schlicht bei der Auswahl des besten Verfahrens für den jeweiligen Anwendungsfall.

3D-Sanddruck als Retter in der Not: Drei Beispiele aus der Praxis

Zügige Gussteilbeschaffung basiert häufig noch auf langfristigen Beziehungen zu Lieferanten und guter Vorbereitung. Wenn etwas unvorhergesehenes passiert und es schnell gehen muss, werden die Nachteile des traditionellen Gusses mit Holzmodell zum Problem.
Der 3D-Sanddruck kann in solchen Situationen einspringen. Hier sind drei Beispiele aus der CastFast-Produktion, in denen Printed Casting Kunden aus der Klemme geholfen und Unmögliches möglich gemacht hat.

Schneller Guss: Warum ausgerechnet jetzt 3D-Sanddruck entdecken?

3D-Sanddruck schafft Flexibilität in der Gussteilbeschaffung, wo früher keine war. Mal schnell eine Kleinserie vor der Großserie einschieben, während die Modelle gebaut werden? Einen Lieferengpass überbrücken? Ein selten benötigtes Gussteil nur bestellen, wenn es tatsächlich gebraucht wird? Mit Printed Castings alles kein Problem.

Ohne Modell schneller zum Gussteil: was ist 3D-Sanddruck?

Das Prinzip und die Vorteile des 3D-Drucks muss man heute niemandem mehr erklären.

Die Technologie wird schon lange nicht mehr nur mit Prototypen und unkritischen Einzelstücken in Verbindung gebracht. Auch Hochleistungsbauteile aus Metall werden heute routinemäßig additiv hergestellt. Das ist allerdings weiterhin nur für kleinere Stückzahlen wirtschaftlich.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner